Archiv der Kategorie: Outdoor / Garten

Terrassenüberdachung aus Glas…

*Werbung*    In den letzten Jahren haben wir bereits einige Projekte fertiggestellt, für die wir hochwertiges Glas benötigt haben. Sehr gute Erfahrungen haben wir hierbei mit den Produkten von Glas Strack gemacht – ein namhafter deutscher Hersteller, mit Sitz in Bochum, dessen Glas „made in germany“ – also quasi im Ruhrpott – gefertigt wird. Von ESG Glas, über VSG Glas, lackiertes Glas-bspw. für Küchenrückwände, Sicherheitsglas, bis hin zu Spezialglas, werden die Produkte individuell auf Maß gefertigt und können zu Spitzenpreisen direkt vom Hersteller bezogen werden. Wir haben für unsere Terrasse eine Überdachung gebaut und hierfür die Materialien erneut in deren Glas-Star-Onlineshop bestellt. 

    

Für solch eine Terrassenüberdachung ist Glas perfekt geeignet, da man zum einen bei schönem Wetter trotzdem das Sonnenlicht genießen kann, zum anderen jedoch auch bei plötzlichen Regenschauern den perfekten Wetterschutz bietet.  Hinzu kommt, dass auch der angrenzende Innenraum durch ein Glasterrassendach nicht unnötig abgedunkelt wird, sondern nach wie vor das Licht in den Raum eindringen kann – das ist perfekt!  Wichtig ist jedoch, dass man dafür VSG Glas – also Verbund-Sicherheits-Glas – nimmt.  Bei diesem Glas werden mindestens zwei Flachglasscheiben durch eine reißfeste und zähelastische Folie miteinander verbunden, wodurch das Glas sehr robust wird – was die Grundlage für solch eine Überdachung ist.  Schließlich muss das Glas allen möglichen Witterungsverhältnissen, wie bspw. Hagel, Schneelasten etc., standhalten.  

Man wird Schritt für Schritt durch die Konfiguration geführt, was super einfach und schnell geht. Neben den Maßen haben wir dann noch angegeben, dass die Glaskanten geschliffen werden sollen.  Insgesamt haben wir für unsere Terrassenüberdachung 6 Scheiben im Format 810 x 3993 cm benötigt.  Besonders genial finden wir, dass man bei Glas-Star nicht nur das Glas, sondern auch das komplette andere Zubehör bekommt. So hat man alles aus einer Hand!  Zusätzlich zum Glas haben wir dann noch  Alu+Universal-Verlegeprofile inklusive Dichtungen sowie die passenden Abrutschwinkel benötigt.

           

Nach nur wenigen Tagen stand die komplette Lieferung auch schon vor der Tür – und dann konnte unser „Projekt Terrassenüberdachung“ endlich starten. 😊 

Das Grundgerüst für die Terrassenüberdachung hatten wir vorab schon vorbereitet. Das Gestell aus verzinktem Metall und die Sparren aus Konstruktions-Vollholz. Zuerst wurden die Dichtungen auf die Sparren aufgeklebt.

    

    

Anschließend war das Glas dran. So eine Glasscheibe wiegt natürlich einiges und damit das Handling für alle einfacher und sicherer wird, haben wir uns dafür einen Kran besorgt, damit die Scheiben auch möglichst unkompliziert und vor allem heile aufgelegt werden können. Natürlich werden trotz allem noch einige fleißige Helfer benötigt, denn alleine ist so etwas nur schwer möglich.

   

   

   

Nachdem die Scheiben aufgelegt wurden, mussten diese nun ausgerichtet werden. Anschließend wurden weitere Dichtungen in die Nut der Alu-Profile reingedrückt, dann die Abrutschwinkel angeschraubt und zum Schluss konnten die fertigen Alu-Profile dann an die Sparren aufgeschraubt werden.  Zu guter Letzt haben wir noch eine Dachrinne angebracht, damit das Regenwasser nicht einfach so vom Dach plätschert. Die ist zwar noch nicht ganz fertig, kann sich aber durchaus schon sehen lassen. Die Seiten der Überdachung haben wir dann noch mit Schiefer verkleidet, damit das Holz auch auf Dauer vor Witterungseinflüssen geschützt ist. Und dann war es endlich vollbracht – seht selbst, sieht das nicht toll aus?

Wir sind absolut begeistert und können nun ganz ungestört auf der Terrasse sitzen bleiben und müssen nicht mehr fluchtartig aufbrechen wenn mal Regenwolken aufziehen. Genau so haben wir uns das vorgestellt. 😊 Und wenn die Sonne zu arg scheint, können wir immer noch die Markise, die direkt unter der Überdachung läuft, als zusätzlichen Sonnenschutz ausfahren. Solch ein Terrassendach ist wirklich eine prima Sache.

Falls ihr auch mal solch ein Projekt in Angriff nehmt, dann solltet ihr auf jeden Fall mal bei Glas-Star reinschauen und euch informieren. Sowohl das Glas, als auch das entsprechende Zubehör ist qualitativ absolut hochwertig und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt ebenfalls – und das Beste daran ist, man bekommt die Ware direkt bis vor die Haustür gebracht und man kann quasi sofort loslegen. Das ist wirklich großartig! 

EasyKompo Kompostierer von re-natur

*Werbung*    Vor kurzem habe ich ja bereits in Verbindung mit dem EasyRoll-Hochbeet von re-natur über das super KOMBI Angebot berichtet und nun möchte ich auch noch ein paar Zeilen über den EasyKompo Kompostierer schreiben. Genau wie das Hochbeet, wird auch dieser Kompostierer ebenfalls als Bausatz, komplett mit Schrauben und Bit, geliefert.

Die Montage des Komposters „EasyKompo“ ist zwar etwas aufwändiger als beim Hochbeet, aber selbst für einen Hobby-Handwerker überhaupt kein Problem. Normalerweise denkt man jetzt wahrscheinlich das ein Komposter aus Holz sicherlich eh nicht lange hält, da er durch die Witterungseinflüsse schnell verfault. Ich bin sicher dass das definitiv nicht der Fall sein wird, denn die Bretter sind qualitativ richtig hochwertig und dick. Die Bauweise finde ich ist wirklich prima durchdacht, denn auch so ein „einfacher“ Komposter kann ein paar ganz nützliche Features haben. Super genial ist bspw. die Komposteröffnung, die sich mittels Schiebetür ganz bequem öffnen lässt.

Oder aber die Seitenwände, die durch die schräge Stellung optimal dafür sorgen, dass die Abfälle auch definitiv nach unten fallen. Das Dach ist ebenfalls etwas abgeschrägt, um übermäßigen Wassereintritt durch Regen zu vermeiden. Dank der sogenannten Entleerungsluke, lässt sich der Kompost bei Bedarf auch wieder problemlos entleeren. Die Tatsache, dass die Luke auch recht groß ist, macht das Handling insgesamt super einfach.

Nun können wir unseren Kompost selbst herstellen und haben sogar noch Verwendung für unsere Küchenabfälle. Schaut ruhig auch mal beim re-natur.de/shop/ rein, ihr werdet sehen es lohnt sich!

Seitenmarkise von SOWERO…

*Werbung*    Auf unserer Terrasse haben wir eine wunderschöne Sitzecke, auf der man so richtig die Seele baumeln lassen kann und deshalb nutzen wir auch jede Gelegenheit um dort zwischendurch ein wenig zu entspannen. Dort zu sitzen, ein Buch zu lesen und die Sonne zu genießen, ist fast ein wenig wie Urlaub. Sobald es jedoch mal etwas windiger ist, dann wird es leider direkt richtig ungemütlich auf der Terrasse, denn der Wind pfeift dort ganz arg. Damit wir künftig trotzdem ganz entspannt dort sitzenbleiben können, haben wir kurzerhand über die Anschaffung eines Windschutzes, in Form einer Seitenmarkise, nachgedacht, da dies die perfekte Lösung für unsere Zwecke ist. SOWERO ist ein Hersteller für hochwertige Sonnen- und Sichtschutzprodukte jeglicher Art – und in deren Onlineshop sind wir dann auf diese geniale Seitenmarkise „SLIDEROLL 400“ gestoßen.

Diese Seitenmarkise, oder auch Seitenrollo genannt, sieht nicht nur toll aus, sondern sie ist insbesondere in punkto Sicherheit absolut zu empfehlen – und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen verfügt die SIDEROLL 400 über eine sogenannte Rückschlagbremse. Das bedeutet – sollte einem der Griff der Markise aus der Hand rutschen – dann knallt sie nicht einfach zurück in den Aufrollkasten, sondern sie wird automatisch abgebremst. Dadurch wird zum einen verhindert das der Stoff unkontrolliert aufrollt und gegebenenfalls dabei sogar kaputt geht, aber noch viel wichtiger ist, dass dank der integrierten Rückschlagbremse auch mögliche Verletzungen vermieden werden.

An dem Ausziehgriff des Windschutztuches ist standardmäßig zusätzlich noch ein Arretierschloss mit Kindersicherung verbaut. Im ausgefahrenen Zustand wird dadurch die Markise so fixiert, das nichts passieren kann – was für Familien mit Kindern nicht ganz unwichtig ist. So ist man immer auf der sicheren Seite.

           

Damit der Seitenrollo gerade zurück in die Halterung einrastet, hilft auf der Unterseite ein Rad, um die Markise sicher zu führen. Ich finde es großartig, wenn nicht nur die Optik eine Rolle spielt, sondern insbesondere Sicherheit großgeschrieben wird. Das sind zumindest für uns die wichtigsten Kriterien, auch wenn man keine kleinen Kinder im Haus hat.

Die Montage war überhaupt kein Hexenwerk. Die Konsole war mit nur wenigen Handgriffen befestigt und ruck zuck konnte der Aufrollkasten der Seitenmarkise eingehängt werden. Man kann bei der Montage wählen, ob man das Alu-Kastenprofil seitlich, oder doch lieber an der Wand montieren möchte. Wir haben die Wandmontage genutzt.

            

Um die Seitenwandmarkise im ausgezogenen Zustand zu befestigen, hat man mehrere Möglichkeiten. Wir haben uns für die Variante mit dem einbetonierten Bodenhalter entschieden. Das ist letztendlich zwar etwas mehr Aufwand, aber dann weiß man zumindest, dass der Bodenhalter dem Zug auch dauerhaft standhält.

       

Der formschöne Aufrollkasten an der Wand fällt kaum auf und passt optisch sogar wunderbar farblich zu unserer Markise und den Gartenmöbeln. Es sieht super aus und wir sind absolut begeistert von der SOWERO-Markise. Wahrscheinlich denkt der ein oder andere jetzt so etwas sollte man lieber im Fachhandel kaufen. Wir finden nicht dass das notwendig ist, denn die Konfiguration ist ein Kinderspiel – und sollten doch noch Fragen offen sein, dann kann man auch telefonisch einen Fachberater kontaktieren. Mit nur wenigen Klicks kann man sich eine maßangefertigte Seitenmarkise konfigurieren. Das Gestell gibt es in unterschiedlichen Farbtönen und beim Stoff für die Markise kann man sogar zwischen sage und schreibe 210 Stoffdesigns wählen. Also wenn da nicht das passende dabei ist, dann weiß ich es auch nicht. Der Markisenstoff ist sowohl UV-Beständig, als auch Schmutz- und Wasserabweisend und – das finde ich ist der absolute Hammer – man bekommt 10 Jahre Garantie darauf. Auch der Aufrollkasten ist aus absolut hochwertigem, pulverbeschichtetem Aluminium – eine TOP-Qualität – natürlich „Made in Germany“!

Seht selbst, das ist doch nun wirklich die perfekte Lösung um windgeschützt auf der Terrasse zu sitzen, oder? Nun können wir ganz entspannt die „Auszeiten“ genießen und müssen nicht mehr sofort bei kühlen Windbrisen flüchten. Wunderbar! 😊

Hochbeete und mehr von „Schroth-Home“

*Werbung*  In der Vergangenheit hatte ich nie wirklich Interesse daran Obst, Gemüse, Kräuter, oder ähnliches zu pflanzen. Nachdem ich aber meiner Schwester immer mal wieder bei Ihrer Leidenschaft über die Schulter geschaut habe, bekam ich plötzlich auch Lust darauf ein paar Dinge selbst zu pflanzen und diese bestenfalls auch irgendwann zu ernten. Im Internet bin ich dann auf den Hersteller Schroth-Home gestoßen, der neben einer großen Auswahl toller Palettenmöbel und wunderschöner Accessoires aus Paletten, eben auch Hochbeete in unterschiedlichen Varianten anbietet. Wir haben uns bei Schroth Home gleich zwei Hochbeete ausgesucht – zum einen ein Hochbeet mit starrem Rahmen sowie zusätzlich noch im Vergleich ein Hochbeet mit Faltrahmen. Auf Wunsch kann man die Hochbeete übrigens sogar mit oder ohne Griffe bestellen. Wir haben unsere ohne Griffe bestellt, da sie aus unserer Sicht nicht zwingend notwendig sind. 

   

All diese Produkte sind als praktische Bausätze erhältlich und der Zusammenbau für einen Heim- bzw. Handwerker sicherlich überhaupt kein Problem. Innerhalb kürzester Zeit stand die Lieferung auch schon vor der Tür und nun mussten wir nur noch darauf warten, dass das Wetter mitspielt. Und dann endlich kam auch in der Eifel die Sonne an. 😊 Beide Hochbeete haben wir in der Größe 120x80x80 cm gewählt, da dies die ideale Höhe ist, um wunderbar bequem darin zu arbeiten. Schließlich geht es ja darum sich nicht ständig bücken zu müssen und die Bepflanzung möglichst rückenschonend zu gestalten. Die einzelnen Elemente sind zwar jeweils 40 cm hoch, man kann sie jedoch je nach Bedarf beliebig übereinanderstapeln.

Der Aufbau ist überhaupt kein Hexenwerk, denn die Hochbeete werden bereits in vorgefertigten Elementen geliefert, so dass man quasi nur noch die Seiten- und Rückenteile mit den dazugehörenden Winkeln und Schrauben zusammenbauen muss.

       

Dafür reichen ein Akkuschrauber und ein Gummihammer vollkommen aus. Wenn man möchte, kann man einen Paletten-Boden als Untergrund wählen – wir jedoch haben das Hochbeet einfach so aufgestellt.

Zum Befüllen haben wir als unterste Schicht viele Äste und Zweige genommen und darauf noch eine Schicht aus Pferdemist, als natürlicher Dünger.

Man kann sagen, dass theoretisch je Schicht mit einem Drittel etwa befüllt werden sollte. Die letzte Schicht wird dann mit Mutterboden oder Blumenerde aufgefüllt und dann ist das Hochbeet auch schon fertig zum Bepflanzen. Ich möchte in diesem Hochbeet nur Obst pflanzen. Da es bei uns in der Eifel jedoch noch immer recht kalt und ungemütlich ist, habe ich momentan nur die Erdbeeren vom Vorjahr eingesetzt, da denen die Temperaturen nichts ausmachen. Mit den restlichen Obstbäumchen werde ich noch ein paar Tage warten. 

In ein paar Wochen wird dieses Hochbeet zu einem richtigen Leckerschmecker-Nasch-Beet und ich freue mich schon wahnsinnig darauf wenn die ersten Früchte gepflückt werden können. 🙂 Ich finde es ist toll geworden und passt optisch auch prima zu unserem selbstgebauten Pflanztisch.

Die Hochbeete mit den faltbaren Rahmen unterscheiden sich lediglich ein wenig in der Bauweise, denn diese sind mit vollverzinkten Scharnieren ausgestattet, damit sie sich bei Bedarf platzsparend zusammenfalten lassen. Das ist bspw. dann perfekt, wenn jemand saisonale Hochbeete aufstellen möchte, oder aber wie in unserem Fall, wenn man zunächst noch die Grünanlagen ein wenig herrichten muss und in der Zwischenzeit praktisch verstaut werden können. Ich liebe es, wenn manche Dinge derart einfach sind. 😊 

Alles in allem sind wir super zufrieden mit den Hochbeeten von Schroth Home – von der Lieferung, über die TOP-Qualität, bis hin zum Preis-Leistungsverhältnis, gibt es aus unserer Sicht überhaupt nichts zu mäkeln. Diese Hochbeete werden uns sicherlich viele Jahre Spaß bereiten und wir haben sicherlich nicht das letzte mal dort bestellt, denn es gibt noch einige nützliche Dinge mehr in deren Onlineshop zu entdecken, die zum Teil auch prima als ausgefallene Geschenkidee sind. Also Leute, falls ihr euch auch gerade auf die Gartensaison vorbereitet und ein Hochbeet, oder tolle Gartenmöbel aus Paletten aufstellen möchtet, dann ist SCHROTH HOME sicherlich eine gute Adresse.  

Super-KOMBI-Angebot „EasyKompo u. EasyRoll Hochbeet“

*Werbung*    Hochbeete sind mittlerweile total beliebt und zählen aktuell zu den absoluten Garten-Trends. Sie sind bereits in vielen Gärten zu finden – und nun auch in unserem. 😊 Nicht nur, dass sie einem durch die angenehme und rückenschonende Höhe das Gärtnern wahnsinnig erleichtern, sondern einige Modelle sind definitiv auch ein wahrer Blickfang im Garten – so wie bspw. dieses geniale Hochbeet „EasyRoll“, aus dem re-natur-Onlineshop, das es momentan sogar als super Kombi-Angebot, zu einem TOP-Preis, zusammen mit dem „EasyKompo“ Kompostierer gibt.

Dieses Hochbeet, inklusive Schneckenband, sieht super schön aus und ist auch noch im Nu aufgebaut – also genau das richtige für uns! Das Material besteht aus hochwertigem, unbehandeltem Lärchenholz und wird komplett mit dem dafür benötigten Zubehör geliefert, was beim Hochbeet praktischerweise sehr überschaubar ist.

Das Besondere an diesem Hochbeet EasyRoll ist, dass – wie der Name schon sagt – es ganz leicht aufgebaut wird. Der Aufbau ist ein bisschen vergleichbar mit einem Rollzaun, der durch das speziell patentierte Verbundsystem durch re-natur, die notwendige Stabilität bekommt. Die Hölzer werden zuerst möglichst gerade aneinandergelegt und dann hochgerollt. Anschließend werden sie quasi nur mit Hilfe der bereits daran befestigten Gurte festgespannt und dann zusammengezogen – und das wars im Prinzip auch schon.

     

Dann kann man das EasyRoll-Hochbeet entsprechend in Form bringen und es auch schon auf seinen Wunschplatz stellen, was sich durch das Gewicht jedoch schwieriger gestaltet hat als erwartet. Aber es gibt für alles eine Lösung – und unsere Idee mit den Schraubzwingen, die man am Holz anbringt und als Griff zum hochheben nutzt, die finde ich schlichtweg genial – gewusst wie eben. 🙂

Zum Schluss muss man nur noch die dazugehörigen Schienen auf der oberen und unteren Längsseite aufstecken, da diese insgesamt für mehr Festigkeit sorgen. Übrigens, bezüglich der Form kann man sich sogar überlegen ob man das Hochbeet lieber rund, oder doch vielleicht oval aufstellen möchte, denn beides ist möglich. Wir haben uns wie ihr seht für die ovale Variante entschieden, mit einer Größe von 150×82 cm und 80 cm hoch.

Damit keine Wühlmäuse von unten unsere Leckereien wegknabbern können, haben wir von innen zunächst noch einen feinmaschigen Draht befestigt und fertig ist das Hochbeet zum Befüllen. Die Füllung für ein solches Hochbeet besteht aus mehreren Schichten. Ganz unten wird zunächst zu etwa einem Drittel Baum- und Strauchschnitt eingefüllt.

     

Die Lücken kann man wenn man möchte noch mit Laub und Grünabfällen füllen, damit alles schön locker miteinander verbunden ist, wir haben jedoch die Äste so eng gelegt, dass das nicht notwendig war. Anschließend kommt darauf eine weitere Schicht aus natürlichem Dünger, wie bspw. Bioabfälle oder Mist. Zu guter Letzt wird ganz oben dann alles mit Erde aufgefüllt – hier bietet sich prima eine Mischung aus Muttererde und Feinkompost an, da diese wunderbar sowohl Feuchtigkeit, als auch die Nährstoffe speichern – die ideale Grundlage also für einen guten Wachstum. 😊

     

Dann endlich kann man mit der Bepflanzung beginnen. Ich hatte schon ein paar Radieschen und einen Salat vorgezogen und konnte diese Dinge auch direkt ins Hochbeet pflanzen. Da es in der Eifel noch recht kalt ist, sind die Möglichkeiten hierbei leider momentan noch arg begrenzt und ich muss mich wohl noch ein paar Tage gedulden. Der Phantasie kann man für die Bepflanzung einfach freien Lauf lassen. Es bieten sich allerlei Kräuter, Gemüse, kleine Obstbäumchen, oder sogar Zierpflanzen prima dafür an. Auch wenn das Beet zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht komplett bepflanzt ist, finde ich dennoch, das es auch so optisch schon richtig schick aussieht, oder?

Wir sind jedenfalls absolut begeistert und können nun bald schon unsere eigenen Radieschen, Gürkchen, Heidelbeeren und ernten. 😊

Das Set – bestehend aus diesem tollen Hochbeet sowie dem praktischen Kompostierer – bekommt man für sage und schreibe 299 €. Man spart im Vergleich zum Einzelkauf über 100 € – das nenne ich mal ein Spitzenangebot. Wenn euch das Set genauso gut gefällt wie mir, dann solltet ihr euch aber sputen, denn das Angebot gilt nur bis 21. Mai – also, nicht lange überlegen, sondern handeln! 😊

Pflanzenpflegeprodukte aus dem Dünger-Shop…..

*Werbung*    Onlineshopping ist heutzutage gang und gebe und man bekommt sozusagen alles im Internet. Mal abgesehen davon, dass unsere momentane Situation sowieso überwiegend nur noch Onlineshopping zulässt, bestelle ich generell sehr gerne im Internet. Ich finde es extrem bequem von der Couch aus all das zu bestellen, was man benötigt. Man muss nicht von einem Laden in den nächsten ziehen, um dann möglicherweise doch nicht das Produkt zu finden, das man gerade braucht. Zudem kann man im Internet auch noch Preise vergleichen, wenn man möchte – das ist insgesamt ziemlich praktisch. Da unser Rasen in diesem Frühjahr eine „Sonderbehandlung“ benötigt, haben wir uns online mal nach geeigneten Produkten dafür umgeschaut und sind dabei auf den Dünger-Shop gestoßen – ein Shop, in dem sich alles rund um Garten-, Rasen- und Pflanzenpflege dreht und dort haben wir uns ein paar Dinge für die Blumen und Rasenpflege rausgesucht. Unser Rasen ist leider voll mit Moos und dagegen müssen wir unbedingt etwas machen. Im Dünger-Shop haben wir das Finalsan-Rasen-Moosfrei entdeckt, ein Konzentrat, das gezielt zur schonenden Bekämpfung von Moos in Rasenflächen verwendet wird.

    

Die Anwendung ist super einfach. Das Konzentrat reicht insgesamt für 60 m² Moosfläche. Es wird mit Wasser verdünnt und anschließend mit der Gießkanne über das Moos gegossen. Das besondere am Moosfrei ist, dass es innerhalb kürzester Zeit wirkt. Hinzu kommt, dass durch das Moosfrei keine unschöne Schwarzfärbung auf dem Rasen entsteht, denn das hatten wir bereits in der Vergangenheit und das sieht überhaupt nicht schön aus. Das Moos fängt langsam an nach und nach abzusterben.

Merkwürdigerweise bleibt das Gras drumherum schön grün – das ist schon irgendwie eigenartig. 😊 Die Wirkung setzt binnen kürzester Zeit ein, bis das Moos jedoch komplett abgestorben ist, dauert es ein paar Tage. Dann muss das Moos natürlich entfernt werden. Also haben wir den kompletten Rasen vertikutiert – das ist zwar viel Arbeit, aber der Rasen soll ja schließlich auch wieder schön werden. Zusätzlich haben wir uns dann noch im Dünger-Shop für diesen Substral-Vertikutiermix entschieden.

   

Dieser Vertikutiermix ist quasi Rasensamen, Langzeitdünger und Bodenaktivator in einem – und mit nur einem einzigen Arbeitsschritt bekommt der Rasen wieder die notwendigen Nährstoffe, die er für gutes und gesundes Wachstum benötigt. Besonders toll finde ich, dass die im Vertikutiermix enthaltenen Samen grün/braun sind und deshalb nicht so schnell von den Vögeln wieder vom Rasen gepickt werden. Die Lücken, die durch das entfernte Moos entstanden sind, werden wieder geschlossen und der Rasen wächst insgesamt wieder schön dicht zu. Durch den darin enthaltenen Bodenaktivator, der aus einem kalziumreichen Mineral besteht, wird die Bodenstruktur verbessert, der Wasserhaushalt ausgeglichen und neue Moosbildung vermieden. Der Rasen muss sich nun erstmal erholen und das Endergebnis wird noch ein paar Wochen dauern. Der in dem Vertikutiermix enthaltene Langzeitdünger hat eine Wirkdauer von ca. 2-3 Monate und weil wir endlich wieder einen kräftig grünen Rasen haben möchten, werden wir zum Spätsommer hin nochmal düngen. Dafür haben wir zusätzlich noch einen 15 kg Sack Rasendünger, ebenfalls mit Langzeitwirkung, bestellt.

Dieser Qualitäts-Rasendünger ist für alle Rasenarten gedacht, hat ebenfalls eine Langzeitwirkung von etwa 2 bis 3 Monaten. Damit ist unser Rasen nun für den Rest des Jahres, mit allen notwendigen Nährstoffen, ausreichend versorgt.

Die Pflanzzeit beginnt jetzt wieder und auch für unsere Pflänzchen haben wir noch ein paar „Aufputschmittel“ besorgt – so wie bspw. die 50 Liter torffreie Universalerde, die aus rein pflanzlichen Rohstoffen wie Rindenhumus, Holz- und Kokosfasern sowie vielen wertwollen Tonmineralien besteht. Die Erde wird in einem praktischen Tragekarton angeliefert – das ist wirklich genial.

Man kann die Erde für Zimmerpflanzen, für Kübelpflanzen auf der Terrasse, oder auch für die Gartenbepflanzung nutzen. Da die Blumenerde bereits für die ersten 4 Wochen vorgedüngt ist, bekommen die Pflanzen direkt beim Einsetzen die notwendigen Nährstoffe. Wenn das Wachstum aber erstmal beginnt und sich die Blüten bilden, dann ist es wichtig auch im Nachgang die Pflanzen regelmäßig mit Dünger zu versorgen. Dafür nehmen wir den Nutri ONE Universal-Dünger.

Er ist für alle Blühpflanzen, Balkonpflanzen, Kräuter, Obst und Gemüsepflanzen geeignet. Das Besondere an dem Nutri ONE Universal-Dünger ist die einzigartige Zusammensetzung, die sich schon nach der ersten Anwendung positiv auf die Pflanzen auswirkt. Das Wachstum der Wurzeln und Blätter wird verbessert und die Blütenbildung gefördert. Die Wirksamkeit dieses Universal-Düngers soll sogar wissenschaftlich belegt sein, aber ich lasse mich gerne selbst davon überzeugen. Seht selbst, nach ein paar Tagen stand diese Blume in voller Blüte.

     

Bislang hatte ich mit meinen Balkonpflanzen nie so richtig Glück – umso mehr bin ich gespannt wie sich der Dünger in den Sommermonaten auf die Blütenbildung und das Wachstum unserer Balkonpflanzen auswirken wird. 😊 Das war das allererste Mal das ich solche Dinge online bestellt habe und weil alles so prima geklappt hat und ich von der Lieferung, über die Qualität, bis hin zum Preis super zufrieden mit dem Dünger-Shop bin, war das sicherlich nicht das letzte mal. Jetzt beginnt die Pflanzzeit und wenn ihr auch in aller Ruhe und bequem Pflanzenpflegeprodukte online bestellen möchtet, dann ist der Dünger-Shop sicherlich eine gute Wahl!

Terrassendielen Douglasie…

*Werbung*   Das Frühjahr ist nun endlich da und die ersten Sonnenstrahlen lassen sich so langsam blicken – natürlich möchte man nun auch möglichst jede freie Minute draußen verbringen. Nachdem wir im letzten Jahr erst den Sichtschutz bei uns erneuert haben, wollten wir in diesem Frühjahr unsere Terrasse neu gestalten – und zwar mit Terrassendielen aus Holz. Zum einen weil Holz unglaubliche Gemütlichkeit ausstrahlt – und zum anderen, weil das momentan dort vorhandene Pflaster von einer unschönen Flechte befallen ist.

Zuerst haben wir uns im Internet ein wenig informiert was es überhaupt für Möglichkeiten gibt. Auch WPC-Terrassendielen wären eine Alternative gewesen – wobei wir uns aber letztendlich doch für Holz entschieden haben, da dieses Material eine ganz besondere Atmosphäre schafft. Im Holz-Wohnen-Garten-Onlineshop haben wir diese wunderschönen Douglasie-Terrassendielen entdeckt.

Bei Douglasie handelt es sich um ein hartes Nadelholz, das sogar als Bauholz für tragende Konstruktionen zugelassen ist. Gerade wegen der sehr hohen Stabilität sowie Strapazierfähigkeit ist es auch für den Outdoor-Bereich geeignet. Als erstes musste jedoch erstmal eine entsprechende Unterkonstruktion geschaffen werden – und dann konnte das Projekt „neue Terrasse“ beginnen. 🙂

Bei der Auswahl der Dielen konnte man nicht nur verschiedene Längen wählen, sondern sich auch zwischen unterschiedlichen Sortierungen entscheiden, welche sich nicht nur optisch unterscheiden, sondern durchaus auch in der Preiskategorie. Wir haben A/B-Ware gewählt – dies bedeutet, dass die Dielen beispielsweise Astlöcher oder dunkle Stellen vom Rindeneinwuchs aufweisen können – was letztendlich das Gesamtbild sogar noch gemütlicher und rustikaler wirken lässt. Es sind jedoch weder verkratzte noch defekte Bretter dabei. Eine Seite der Dielen ist grob genutet, die andere fein geriffelt. Wie rum man diese auslegt ist letztendlich Geschmackssache – wobei man vielleicht bedenken sollte, dass die feinere Seite weniger rutschig ist, was sicherlich auch nicht ganz unwichtig ist.

Grundsätzlich ist der natürliche Holzton der Douglasie in den Farben rot, rosa und braun wirklich schön anzusehen – besonders in Kombination mit der dekorativen Maserung. Wie bei den meisten Holzarten werden auch hier die naturbelassenen Bretter bedingt durch die Witterungsverhältnisse nach geraumer Zeit grau. Weil das nicht unbedingt schön aussieht, haben wir uns entschieden die Dielen vorab mit einem speziellen Holzpflegeöl im Farbton Bangkirai zu behandeln, welches man ebenfalls bei Holz-Wohnen-Garten als Zubehör bekommt.

Pflegeprodukte wirken wasser- und schmutzabweisend und bieten eine hohe Langlebigkeit. Das Holz wird gegen Vergrauung geschützt und behält dennoch den natürlichen Charakter.

Und dann konnte es endlich losgehen! Die Optik spielt für uns eine große Rolle, denn schließlich will man sich ja auch auf Dauer richtig wohlfühlen. Deshalb wollten wir nicht einfach die Dielen gerade verlegen, sondern haben uns überlegt zusätzlich ein kleines Muster einzubringen. Dafür wurden in regelmäßigen Abständen mehrere Hölzer quer zur Maserung besfestigt, die das Bild deutlich auflockern.

Natürlich ist das alles viel mehr Arbeit, denn die Bretter müssen in unterschiedliche Längen geschnitten und zusammengesetzt werden. Hinzu kommt, dass das Holz für die Befestigung vorgebohrt werden muss, damit es beim Verschrauben nicht splittert bzw. reißt. Ganz wichtig ist, dass für die Verschraubungen Edelstahlschrauben verwendet werden, da diese nicht rosten und somit auch keine Verfärbungen entstehen können. In mühevoller Feinarbeit konnte man sehen wie mit jeder einzelnen Diele nach und nach eine wunderschöne Terrasse mit einem ganz besonderen Flair entsteht. Seht selbst, sieht das nicht großartig aus? Das Muster kommt wunderbar zum Vorschein und die Terrasse ist einfach nur traumhaft geworden. Wir sind jedenfalls absolut begeistert von unserer neuen Wohlfühloase. 🙂

Falls ihr auch ein solches Projekt, oder etwas Vergleichbares plant, dann kann ich euch nur empfehlen mal bei Holz-Wohnen-Garten reinzuschauen. Das Sortiment im Bereich Haus- und Gartengestaltung ist breit gefächert – von Terrassen- über Fassadenholz, Blockbohlen, Zaunlatten und vielerlei mehr. Neben Douglasie gibt es noch viele andere unterschiedliche Holzarten wie bspw. Bangkirai, Cumaru, BPC, Thermo-Esche usw. Je nach Geschmack kann man die für sich beste Sortierung wählen – und dank Direktimport bekommt man die Produkte auch noch zu TOP Preisen. Es lohnt sich definitiv!

Terrassen-Sichtschutzelement

*Werbung*   Vor einiger Zeit haben wir uns bereits bei Glasscheibe24 eine Glasabdeckung für unsere Theke anfertigen lassen. Jetzt bekamen wir die Möglichkeit ein weiteres Projekt fertigzustellen – und zwar ein Sichtschutzelement für unsere Terrasse aus braun-satiniertem VSG-Sicherheitsglas.

Verbundsicherheitsglas – auch VSG-Glas genannt – zeichnet sich durch eine besonders hohe Stabilität und Tragkraft aus, deshalb wird es vorwiegend für Glasgeländer, Glasbrücken, begehbare Verglasungen und ähnliches verwendet. Bei der Herstellung werden zwei Glasscheiben aneinander geklebt. Zwischen den Scheiben liegt eine dünne, vollkommen durchsichtige Folie, die die Scheiben fest miteinander verbindet und somit für verstärkte Stabilität sorgt – die Durchsicht des Glases wird dabei jedoch in keinster Weise beeinträchtigt. Geht dennoch mal eine Scheibe kaputt, dann fallen keine Glassplitter herunter, weil diese an der innenliegenden Folie kleben bleiben. Die Verletzungsgefahr ist also nahezu ausgeschlossen!

Das VSG Glas gibt es in unterschiedlichen Stärken – wir haben für das Sichtschutzelement 8 Millimeter starkes Glas gewählt. Um auch wirklichen Sichtschutz zu erzielen, haben wir den Sichtschutz aus satiniertem Glas – also aus sogenanntem Milchglas – fertigstellen lassen. Es lässt zwar genügend Licht durch, aber eben keinen unerwünschten Durchblick – und somit schafft man sich ein wenig vertrauliche Atmosphäre. Für die Befestigung fanden wir diese Glashalter, inklusive Abstandshalter aus Gummi, ganz passend.

     

Sie haben eine halbrunde Form und sind aus hochwertigem, poliertem Edelstahl. Überall dort wo Glasscheiben senkrecht montiert werden sollen, werden diese Halter eingesetzt. Zuerst haben wir neue Edelstahl-Pfosten gesetzt, woran anschließend die Glashalter befestigt wurden.

             

Die Scheibe wird bei der Befestigung quasi beidseitig darin eingespannt – das ist einfach und völlig unkompliziert!

     

Mit wenig Aufwand haben wir die einzelnen Glasscheiben mit den entsprechenden Verbindungselementen im Nu zu einem wunderbaren Sichtschutz aufgebaut. Zum Schluss wurde noch das Edelstahlgeländer als Abschluss angebracht, was zusätzlich noch mehr Sicherheit bietet. Die Terrasse ist dadurch optisch zu einem wunderschönen Blickfang geworden. So lässt es sich draußen genießen! 🙂    

  

Wieder einmal sind wir mit Produkt und Service von Glasscheibe24 rundum zufrieden – von der Herstellung, über den Kundenservice, bis hin zum Preis stimmt einfach das Gesamtpaket. Schaut doch auch mal auf die Homepage – ihr werdet sehen, es gibt viele Möglichkeiten etwas Tolles aus Glas zu zaubern. 🙂

Gardena Mähroboter SILENO city

*Werbung*   Ich glaube die meisten von euch kennen „Gardena“ – seit vielen Jahren ein namhafter Hersteller diverser Produkte rund um den Garten. Ob für die Gartenbewässerung, Rasen-, Baum-, oder Strauchpflege, Produkte für die Beet- und Bodenbearbeitung, bis hin zu smart Systemen bekommt man quasi alles was man für die Gartenpflege benötigt. Natürlich versucht man sich die Arbeit so einfach wie möglich zu machen und deshalb haben wir uns diesen super kleinen, aber sehr arbeitserleichternden Helfer zur Unterstützung geholt – den Gardena Mähroboter SILENO city.   Es gibt diesen Mähroboter nicht nur in unterschiedlichen Varianten, sondern auch jeweils als smart Modelle, die sich per App steuern lassen. So kann man sich je nach Rasengröße das passende Produkt aussuchen. Nachdem wir uns zunächst die Bedienungsanleitung durchgelesen haben waren wir überrascht wie unkompliziert die Handhabung ist. Klar hat man zunächst etwas Arbeit, schließlich müssen erstmal alle Vorbereitungen getroffen werden, bevor der Mähroboter seine Runden drehen kann. Zuerst muss rund um den Rasen sowie um Büsche, Bäume, bzw. alles was umfahren werden soll, ein sogenanntes Begrenzungskabel verlegt werden, wodurch letztendlich der Mähbereich festgelegt wird.         

Damit der Roboter den Weg zurück zur Ladestation findet, wird zusätzlich noch ein Leitkabel verlegt. Geht der Akku zu neige, orientiert sich der Mähroboter an diesem Leitkabel und fährt exakt daran entlang zurück zur Station. Das ist schon verrückt wie das alles so funktioniert. 🙂 Besonders genial finde ich, dass man sowohl das Begrenzungs- als auch das Leitkabel nicht zwingend unterhalb der Erde verlegen muss, sondern man kann es mit den beiliegenden Erdnägeln direkt auf der Wiese befestigen.

Das spart unglaublich viel Aufwand und Zeit. Schon nach kurzer Zeit ist das Gras darüber gewachsen, so dass das Kabel kaum mehr zu sehen ist. Wenn man jedoch kleine Kinder hat, würde ich empfehlen das Kabel einzugraben, denn ansonsten könnte es zum einen zur Stolperfalle werden, oder aber sehr reizvoll sein um es wieder herauszureißen. 🙂

Wurden alle Kabel verlegt, können die Anschlüsse mit der Ladestation verbunden werden. Sofern alles geklappt hat – so wie bei uns – dann leuchtet eine grüne LED. Nun muss erstmal der Mäher in die Ladestation gestellt werden, damit sich der Akku aufladen kann. Bei der Ladestation ist übrigens unbedingt darauf zu achten, dass diese absolut eben steht, damit der Mäher auch problemlos hineinfahren kann.

Dann kann es auch schon fast losgehen. Öffnet man die Bedienklappe, dann können nun die Grundeinstellungen erfolgen. Zu Beginn muss beachtet werden, dass die Schnitthöhe des Mähroboters auf die höchste Einstellung – also auf Stufe 5 – eingestellt wird. Nur so kann sichergestellt werden, dass das Begrenzungskabel beim ersten Mähen nicht beschädigt wird – und das wäre wirklich sehr schade.

Die Bedienung über das Menü ist super einfach und auch ohne Bedienungsanleitung Selbsterklärend. Hat man die Grundeinstellungen wie Datum und Uhrzeit eingestellt, kann die erste sogenannte Kalibrierungsfahrt auch schon beginnen. Zunächst bewegt sich der Mäher bis ans Ende am Leitkabel vorbei, um anschließend nach dem Zufallsprinzip mit dem Mähen zu beginnen. Das bedeutet, dass der Roboter sich erstmal mit der Umgebung, bzw. der Entfernung des Begrenzungskabels, vertraut macht, und dafür zunächst aus verschiedenen Richtungen kreuz und quer über den Rasen fährt. Schließlich soll auf dem Rasen ja kein unschönes Muster entstehen.

Spezielle Sensoren sorgen dafür, dass der Mähroboter nicht durch irgendwelche Hindernisse gestört wird. Stößt er irgendwo gegen, fährt er zurück, dreht sich und mäht in anderer Richtung einfach weiter. Besonders genial finde ich, dass der Gardena Mähroboter SILENO city nicht nur den Rasen mäht, sondern das Gras auch gleichzeitig mulcht. Das klein geschnittene Gras bleibt nach dem Schnitt einfach auf dem Rasen liegen und dient gleichzeitig als Dünger – perfekt oder? Auch das spart eine Menge Arbeit, denn das komplette Prozedere wie „Gras mit dem Rechen mühsam zusammenkehren, alles auf den Hänger werfen, zur Grüngutstelle fahren…“ fällt komplett weg. Stattdessen schauen wir dem Roboter bei der Arbeit zu, sitzen dabei auf der Terrasse, trinken gemütlich einen Kaffee und genießen die Zeit, die wir nun mehr für uns haben – und vor allem die Ruhe, denn da der SILENO City mit nur 58 db(A) der leiseste seiner Klasse ist, hört man auch nur sehr wenig.

Dank des Gardena Mähroboters haben wir nun viel mehr Zeit für uns, bzw. für andere Dinge. Der Rasen wird dank individuellem Zeitplan, den man gezielt programmieren kann, regelmäßig gemäht. Bedingt durch die Trockenheit reicht es momentan völlig aus wenn der Gardena Mähroboter SILENO city jeden zweiten bzw. dritten Tag fährt – und das sogar bei JEDEM Wetter, denn auch Regen kann dem kleinen Helfer überhaupt nichts anhaben.

Änderungen können über das Display jederzeit vorgenommen werden. Es ist auch möglich den SILENO City komplett zu Parken und den Zeitplan auf bestimmte Zeit zu pausieren. Klar muss man zwischendurch an verschiedenen Stellen noch die Rasenkanten nachschneiden, aber mit einem normalen Benzinrasenmäher kommt man auch nicht überall hin. Auch in Punkto Sicherheit wurde wirklich alles bedacht. Hebt man den Mäher an, erkennen das entsprechende Sensoren und die Messer werden sofort gestoppt. Ihr seht – der Roboter ist bis ins kleinste Detail gut durchdacht.

Hin und wieder muss der Rasenmäher aber auch gereinigt werden. Da der SILENO City das erste Modell von GARDENA ist, das man einfach so mit dem Gartenschlauch abspritzen kann, ist auch das im Nu erledigt.15001-20-L-03715001-20-L-037

           

Insgesamt sind wir mit dem Gardena Mähroboter SILENO City absolut zufrieden. Er mäht zuverlässig, selbst enge, bzw. schwer zugängliche Stellen, er ist dabei sehr leise und super einfach sowohl in der Bedienung, als auch zu Reinigen – mehr geht nicht!

GARDENA – AquaBloom Bewässerungsset

*Werbung*   Bereits vor ein paar Wochen habe ich euch hier auf meinem Blog bereits über die Anschaffung des Gardena „AquaBloom Bewässerungssets“ informiert und in der Zwischenzeit hatten wir ausgiebig Zeit das System ausprobieren.

Nachdem uns in den letzten Jahren auf dem Balkon unserer Ferienwohnung immer wieder die Pflanzen vertrocknet sind, sollte dieses AquaBloom Bewässerungsset die Lösung unserer Probleme sein. Und ja, das ist es wirklich! Dieses Bewässerungsset ist perfekt – und nicht nur wir, sondern auch unsere Pflanzen sind absolut begeistert.

Optimal ist natürlich, dass man für die Verwendung von AquaBloom weder Strom noch einen Wasserhahn haben muss, denn das Bewässerungsset wird ganz unkompliziert mit Solar betrieben. Die Solareinheit wird dazu an einem sonnigen Platz positioniert. Man kann das Panel aufstellen, aufhängen, oder so wie wir ans Balkongeländer einhängen. Anschließend stellt man das gewünschte Programm ein – insgesamt gibt es 14 Auswahlmöglichkeiten und sie unterscheiden sich in der Dauer der Bewässerung sowie in der Länge der Abstände.

      

Die Pumpe wird anschließen ins Wasser gestellt. Wir haben für diese Zwecke ein Regenfass auf den Balkon gestellt.Dann muss man nur noch das Bewässerungssystem mit wenigen Handgriffen zusammenstecken, die einzelnen Tropfer an den Pflanzen ausrichten und alles miteinander verbinden. Man benötigt nicht mal Werkzeug dafür, lediglich eine Schere um die Verbindungsstücke entsprechend zuzuschneiden.

Über die Pumpe wird nun in regelmäßigen Abständen das Wasser in die Balkonkästen getröpfelt. Nun ist es völlig egal ob wir mal ein paar Tage selbst in Urlaub fahren, oder wir über einen längeren Zeitraum Gäste in der Ferienwohnung haben. Die Pflanzen werden nun, dank des AquaBloom Bewässerungssets regelmäßig mit Wasser versorgt. Wir sind absolut begeistert – und unsere Pflanzen ebenfalls!

Regentonne „Atlantis“

*Werbung*     Nachdem wir unseren Haussockel im Frühjahr neu gestrichen haben, wollten wir auch noch unser altes blaues Regenfass erneuern, da es farblich überhaupt nicht schön passte. Klar soll solch ein Fass in erster Linie zweckmäßig sein, aber dennoch ist auch die Optik nicht ganz unwichtig. Bei unserer Suche nach einer schlichten, dekorativen Regentonne sind wir dann durch Zufall auf die Homepage https://www.garten-zisternen.de/ gestoßen. Hier bekommt man zwar überwiegend Zisternen und Regenwassertanks, aber eben auch die Regentonne „Atlantis“ – direkt vom Hersteller und somit zu absoluten top Preisen.

Die Regentonne Atlantis gibt es in schlichtem schwarz, in zwei unterschiedlichen Grautönen, und für ganz mutige auch in der super modernen Farbe purple – also ein kräftiges, sofort in die Augen fallendes lila. Je nachdem wie modern das Haus und das drum herum ist, sieht so ein Eyecatcher sicherlich toll aus, bei uns hat es farblich jedoch leider nicht gepasst, deshalb haben wir uns für die Farbe granitgrau entschieden. Das besondere an dieser Regentonne ist, dass sie nicht nur zweckmäßig, sondern auch noch sehr dekorativ ist. Zum einen durch die extravagante Form, aber auch, weil man die obere Einlegeplatte mit Filterkorb zusätzlich prima mit Kies- oder anderen Steinen dekorieren kann, was optisch einen wunderbaren Blickfang abgibt.

      

Das Material der Regentonne ist aus stabilem, witterungsbeständigem PE-Kunststoff und insgesamt hat das Fass ein Fassungsvermögen von 209 Liter. Damit kein Schmutz ins Regenfass fallen kann, ist in der oberen Einlegeplatte ein Filterkorb integriert, der bei Bedarf einfach herausgenommen und gereinigt werden kann. Durch die Dekorationsoption mit Kies schafft man sogar einen weiteren Filtereffekt, so dass die Regentonne vor Verschmutzung optimal geschützt bleibt. Wenn man möchte kann man den Filterkorb zusätzlich noch zum dekorieren nutzen und bspw. eine kleine Pflanze mit Topf hereinstellen. Das sieht auch sehr hübsch aus.

Die Anschlüsse für das Ablassventil, bzw. den Auslaufhahn sind bereits vormontiert. Um das Fass jedoch regelmäßig ganz entleeren zu können, haben wir den Hahn ganz unten angebracht und das Fass auf eine entsprechende Erhöhung gestellt, damit man die Gießkanne ganz bequem zum Befüllen unter den Hahn stellen kann.

Die Regentonne passt prima zum Haus und rundet das Gesamtbild perfekt ab. Wir sind absolut begeistert, sowohl vom Regenfass, als auch  vom Preis-Leistungsverhältnis. Die Lieferung erfolgt innerhalb weniger Tage – und das sogar Versandkostenfrei. Falls ihr auch über Regenwassernutzung in eurem Garten nachdenkt, dann solltet ihr unbedingt mal hier reinschauen.

Solar-Bewässerungs-Set für Balkon und Terrasse…

*Werbung*   In unserem letzten Urlaub waren wir in Spanien und dort habe ich erstmalig ein großartiges Bewässerungssystem gesehen, das mich sofort begeistert hat. Nun hat „Gardena“ ein vergleichbares System im Sortiment – und zwar das Solar-Bewässerungs AquaBloom Set.

    

In den letzten Jahren sind uns extrem viele Pflanzen eingetrocknet, insbesondere auf dem Balkon unserer Ferienwohnung, denn dort gestaltet sich regelmäßiges Gießen durchaus schwierig. Genau für diese Zwecke ist das neue Gardena Solar-Bewässerungs AquaBloom Set optimal geeignet. Das Besondere an diesem Bewässerungssystem ist, dass es mit Solar betrieben wird und weder ein Wasser- noch ein Stromanschluss dafür benötigt wird. Lediglich ein ausreichend gefüllter Wasserbehälter, ein Wasserfass oder ähnliches wird benötigt – und natürlich Sonnenlicht, damit das Solarmodul aufgeladen wird. So lassen sich insgesamt bis zu 20 Pflanzen bewässern. Momentan muss man sich darüber zwar noch keine Gedanken machen, aber der nächste Sommer kommt bestimmt. 🙂 Sobald ich das Solar-Bewässerungs AquaBloom Set im Einsatz habe, werde ich euch natürlich wieder hier auf meinem Blog darüber berichten.

Sitzsack „Slope“ & „Rock“ – eine wunderbare Kombination…

*Werbung*    Unser Wohnraum ist zwar mit einer relativ großen Couch eingerichtet, aber immer dann, wenn viel Besuch kommt, dann Sitzen irgendwie alle wie „die Hühner auf der Leiter“ darauf. Aus diesem Grund wollten wir eine zusätzliche Sitzgelegenheit schaffen, die zum einen optisch das Gesamtbild auflockert und zum anderen zweckmäßig ist. Und genau die zwei Dinge konnten wir mit diesen wunderschönen Outdoor-Sitzsäcken Slope“ und Rock“ kombinieren.

Sicherlich wundert ihr euch nun, warum wir uns für Outdoor-Sitzsäcke entscheiden, wenn wir doch eine Sitzgelegenheit fürs Wohnzimmer suchen? Stimmt, aber unser Gedanke war, das Gute mit dem nützlichen zu verbinden und bei diesen wunderbaren Sitzsäcken haben wir all das, denn sie sind nicht nur super gemütlich, sondern auch noch aus wetterfesten Materialien hergestellt. So können wir sie bei jeder Gelegenheit im Außenbereich benutzen, oder aber als zusätzlichen „Hingucker“ in den Wohnraum integrieren 🙂 genial oder?

Der Sitzsack „Slope“ hat die Form eines Stuhls und ist unglaublich gemütlich. Das Design ist modern und dennoch zeitlos und er macht in so ziemlich jedem Raum eine gute Figur. Die spezielle Füllung passt sich der Körperform individuell an und wenn man darauf sitzt, dann spürt man wie das Material von unten her die Körperwärme speichert, diese im Innern hält und somit für ein wohlig warmes Gefühl sorgt. Wahnsinn!

Slope

Passend dazu haben wir uns dann auch noch für den Sitzsack „Rock“ entschieden, denn die Idee hierbei war, einen weiteren zusätzlichen Sitzplatz zu schaffen, der wenig Platz weg nimmt. Aber auch als Hocker, oder Tisch kann er prima eingesetzt werden.

Outbag Sitzsack Rock

Alternativ lässt er sich zusätzlich mit dem „Slope“ kombinieren, denn so kann man prima die Füße darauf legen, einfach nur entspannen und die Seele baumeln lassen. Ein vielfältiger kleiner aber sehr nützlicher Sitzsack, von dem ich absolut begeistert bin.

Outbag Sitzsack Slope Rock

Auf dieser Homepage http://www.outbag-collection.com/index.php/de/ könnt ihr euch die Kollektion der wunderschönen Outdoor-Sitzsäcke anschauen. Es gibt sie in unglaublich vielen Farben und Formen – einer schöner als der andere. Die Stoffe sind aus hochwertigen wetterfesten Materialien, die nicht nur den Regen abweisen, sondern auch frostsicher sind. Wenn man möchte, kann man sie das ganze Jahr über draußen stehen lassen – und das auch noch mit gutem Gewissen. 🙂

 

 

Aluminium Gartentisch „Catania“

*Werbung*   Es ist noch gar nicht lange her, dass ich hier auf meinem Blog von „Beliani“ geschwärmt habe – und nun habe ich dort diesen tollen Aluminium Gartentisch „Catania“ Art.-Nr.: 30356-5439) bestellt. Ein richtiger Blickfang auf unserer Terrasse 🙂

german_src_saved_saved_id_5439_picid_37477_x_556_nochange_1_maxy_450_image

Aluminium Gartentisch Cantania

Das Gestell ist aus pulverbeschichtetem, wetterfestem Aluminium und absolut rostfrei. Man kann ihn also ganzjährig bei Wind und Wetter draußen stehen lassen und hat keinerlei Arbeit damit – das ist doch genial, oder? Vom Design her ist der Tisch eher schlicht gehalten, aber dennoch modern. Die kratzfeste Glasplatte gibt dem Gesamtbild ein elegantes Aussehen und prima zu reinigen ist sie auch. Statt ursprünglich 260 € (UVP) wird er bei „Beliani“ für sage und schreibe 199 € angeboten – ein echtes Schnäppchen. Ich kann jedem empfehlen mal dort auf Schnäppchen-Suche zu gehen – es lohnt sich ganz bestimmt.

Pemora Bistrostuhl KIR

*Werbung*  Im Pemora Onlineshop findet man echt tolle Produkte. Für unsere Ferienwohnung haben wir dort diesen hübschen, modernen Bistrostuhl KIR bestellt. Es gibt ihn in unterschiedlichen Farben – und weil wir gerne bunte Farben mögen, haben wir uns für diese fröhliche Farbkombination entschieden.

                     

Das Gestell ist aus poliertem Aluminium und somit ist der Stuhl vom Gewicht her auch super leicht. Sowohl Sitzfläche als auch die Rückenlehne wurden in einem Stück aus geflochtenem, reißfestem Neoprofil-Material hergestellt.

   

Das sieht optisch nicht nur sehr schön aus, sondern ist auch sehr bequem. Da das Material wasserabweisend und schnelltrocknend ist, können die Stühle auch problemlos im Außenbereich genutzt werden. Man sieht sie übrigens auch schon mal in Eisdielen oder Straßencafés. Besonders praktisch finde ich, dass man die Stühle ineinander stapeln kann – dadurch nehmen sie fast keinen Platz weg und lassen sich prima auch – wie bei uns – auf einem Balkon verstauen.   Ihr solltet auch mal bei Pemora reinschauen, denn dort findet man eine Vielzahl unterschiedlicher Stühle, Barhocker, Tische und vielerlei mehr – und das sowohl für den Innen-, als auch für den Außenbereich. Oftmals kann man sich die jeweiligen Materialien, Holzarten oder bspw. Farbkombinationen der unterschiedlichen Produkte ganz nach Geschmack selbst zusammenstellen. Die Qualität ist TOP – und das Preis-Leistungsverhältnis kann sich durchaus sehen lassen.

IKRA Akku Kettensäge IAK 40-3025

*Werbung*  Wir haben mittlerweile einige Gartengeräte von IKRA und sind super zufrieden damit. Die Geräte sind handlich, einfach in der Anwendung und qualitativ absolut hochwertig. Man versucht sich die Arbeit immer so einfach wie möglich zu machen und Akku-Geräte tragen einen Großteil dazu bei, denn sie bieten absolute Bewegungsfreiheit. IKRA bietet bei den Akku-Geräten die sogenannte ONE FOR ALL Akku Lösung an: das bedeutet, man braucht nur einen Akku für alle Gartengeräte. Das finde ich eine echt geniale Idee!

       

Viele von euch kennen das sicher auch, dass im Frühjahr immer Brennholz für die nächsten Winter vorbereitet wird – und genau dafür haben wir vor kurzem die IKRA Akku Kettensäge IAK 40-3025 ausprobiert.

Beim Motor hat sich IKRA richtig Gedanken gemacht, denn man hat für die Kettensäge einen wartungsfreien, bürstenlosen Motor verwendet, der sich durch eine lange Laufzeit und Lebensdauer auszeichnet. Das hochwertige Markenschwert von OREGON, mit einer Schnittlänge von 28,5 cm, zeichnet sich besonders durch eine verringerte Vibration aus. Dadurch wird nicht nur die Kettenführung sicherer, sondern vor allem auch insgesamt das Arbeiten einfacher und vor allem kräfteschonender. Ideal also um Äste oder auch Baumstämme ab- bzw. durchzuschneiden – und das ohne Probleme. Durch die automatische Kettenschmierung bleibt die Kette immer gut geölt – insgesamt 180 ml Kettenöl fasst der Tank – damit kommt man durchaus eine ganze Weile hin.

Die Säge ist absolut einfach in der Handhabung, denn sowohl die Kette als auch das Schwert lassen sich ohne zusätzliches Werkzeug an der Säge befestigen – der Spezial-Standgriff, auf dem die Säge abgestellt werden kann, sorgt währenddessen für einen sicheren Stand.

Die Handgriffe sind ergonomisch geformt und mit Softgrip überzogen, so dass ein Abrutschen quasi unmöglich ist. Die weiche Oberfläche verhindert zudem schmerzende Blasen an Händen und Fingern.

Sicherheit wird bei IKRA generell groß geschrieben, denn die Geräte sind standardmäßig mit allen grundlegenden Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet. Die Kettensäge bspw. verfügt zum einen über eine mechanische Rückschlagbremse die einsetzt, wenn man mit der Spitze des Schwertes auf einen festen Gegenstand stößt. Dadurch wird ein gefährliches Zurückschlagen des Schwertes verhindert. Wird die Kettensäge ausgeschaltet, oder der Handschutz losgelassen, sorgt die elektronische Auslaufbremse dafür, dass die Kette abgebremst wird. Der Handschutz verhindert den direkten Kontakt mit der Kette und schützt so vor Verletzungen. Auch für den Fall das die Kette mal reißen sollte wurden Sicherheitsvorkehrungen getroffen, denn der integrierte Kettenfangbolzen fängt das schlagende Kettenende ab und zieht es ins Gerät ein – wodurch schlimmeres verhindert wird. Das nenne ich mal gut durchdacht.

Alles in allem hat IKRA mit der Akku Kettensäge IAK 40-3025 wieder mal ein tolles Gerät auf den Markt gebracht. Das einzige was ich noch verbessern würde ist die Akkulaufzeit, denn die beträgt leider nur ca. 30 Minuten – und das ist meines Erachtens wirklich wenig. Für uns ist das nicht so wichtig, denn wir schneiden das Holz hinten im Hof – steht man allerdings im Wald, dann muss man schon mindestens 1 oder besser 2 Ersatzakkus mitnehmen, denn sonst bekommt man nicht viel geschafft.

Doppel-Luxus Hängestuhl

*Werbung*  Es gibt nichts Schöneres für mich, als bei Sonnenschein draußen zu sitzen und zu entspannen. Schon lange habe ich ein Auge auf die momentan sehr begehrten Hängestühle geworfen und im Shop von „Rojo24“ haben wir dann diesen tollen Doppel-Luxus-Hängestuhl entdeckt.

Geliefert wird der Hängesessel in nur wenigen Einzelteilen, so dass er im Nu zusammengebaut und einsatzbereit ist. Ein Gestell dafür gibt es nicht, denn der Doppel-Luxus Hängestuhl ist lediglich für die Aufhängung an Decken oder Balken gedacht. Wer also bspw. einen dicken Baum im Garten hat, der kann sich darunter ein lauschiges Plätzchen einrichten.

Die großen, geschwungenen Armlehnen aus Holz lassen den Schwebesessel zu einem richtigen Hingucker im Garten werden. Besonders toll finde ich, dass die Einzelteile des Hängestuhls durch ein unabhängiges Labor auf sogenannte Azofarbstoffe und allergisierende Komponenten geprüft wurde. So kann man sicher sein, dass man mit gutem Gewissen darauf entspannen kann. 🙂 Dank der dick gefütterten Polsterauflage liegt man sehr bequem in dem Hängestuhl, zumal für den Kopf eine extra dicke Polsterung eingearbeitet wurde, wodurch die Haltung nochmal deutlich verbessert wird. Das Material der Polsterauflage ist wetterunempfindlich und UV-beständig und sie werden sogar in mehreren verschiedenen Farben angeboten – so ist für jeden Geschmack sicherlich das richtige dabei.

Der Stuhl lässt sich in verschiedenen Neigungen einstellen und dank der dazugehörigen Fußstützen sowie Getränkehalter, kann man es sich darauf so richtig bequem machen – und das sogar zu zweit. Das ist alles in allem wirklich ein kleiner Luxus…. 🙂

Wir sind jedenfalls hellauf begeistert von dem Luxus-Hängestuhl und hoffen, dass wir viele Jahre Spaß daran haben werden. Schaut doch auch mal bei Rojo24 rein – neben den Luxus-Hängestühlen gibt es noch viele andere schöne Modelle. Auch Hängematten, entsprechendes Zubehör, oder gar Partyzelte, Pavillons und vielerlei mehr sind in dem Shop zu finden. Wie sagt man so schön – gucken kostet nichts. 🙂

Strauchpflegehandschuh von Gardena

*Werbung* Im Bereich Gartenpflege ist „Gardena“ seit Jahren eine bekannte, namhafte Marke. Auch wir haben bereits einige Gartenprodukte von diesem Hersteller. Ganz neu haben wir nun diese Strauchpflegehandschuhe, die besonders für Arbeiten mit dornigen Sträuchern und Pflanzen geeignet sind.

   

Schon oft habe ich mich beim zurückschneiden unserer Rosen, bzw. beim wegräumen der Dornenabschnitte verletzt, weil meine Handschuhe die pieksigen Dornen einfach nicht abgehalten haben. Durch Zufall bin ich vor kurzem jedoch auf die neuen Strauchpflegehandschuhe von Gardena aufmerksam geworden und dachte mir – das ist genau das, was ich brauche. Zunächst war ich etwas skeptisch, doch schon nach den ersten Handgriffen in die dornigen Äste konnte ich mich von dem robusten Material der Handschuhe überzeugen. Ohne Probleme und vor allem ohne Verletzungen konnte ich das Schnittgut wegräumen. Besonders toll finde ich auch, dass der Schaft der Handschuhe etwas länger ist und somit auch die Handgelenke bzw. Unterarme geschützt sind. Die Handschuhe sind wirklich eine prima Hilfe bei der Gartenarbeit, zumal man – dank des atmungsaktiven Materials – auch keine schwitzigen Hände bekommt.

FlowerPad Drainagekissen…

*Werbung*   Durch Zufall bin ich kürzlich auf die Homepage von Flowerpad gestoßen und fand die Idee der dort angebotenen Drainagekissen genial. Es gibt die FlowerPads in unterschiedlichen Größen – für Blumenkästen, runde oder quadratische Blumenkübel sowie für unterschiedliche Blumentopfgrößen.

Schon oft sind mir Pflanzen genau wegen dieses Problems kaputt gegangen, denn Staunässe mögen die meisten Blumen überhaupt nicht. Diese FlowerPads sind die perfekte Lösung dafür und obendrein auch noch super einfach in der Handhabung. Das Pad wird in das entsprechende Gefäß gelegt, dann füllt man den Top mit Erde auf und anschließend wird die Blume wie gewohnt eingepflanzt. So ist die Pflanze ideal vor Staunässe geschützt. Genial, oder?

Dadurch, dass die Erde dank des darunter liegenden FlowerPads nicht mehr unten aus dem Topf fallen kann, bleibt rundherum alles wunderbar sauber. Eine wirklich prima Idee! 🙂 Also Leute, falls ihr auch plant schon bald eure Blumenkästen und -kübel zu bepflanzen, solltet ihr euch unbedingt mal die Flowerpads anschauen. Ich bin sicher auch ihr werdet begeistert sein.

Blumenkästen für Zaun oder Geländer…

27*Werbung*   Schon mehrfach habe ich im Upp-Onlineshop bestellt, denn dort findet man viele tolle Produkte für Haus und Garten – so wie bspw. diese Blumenkästen.

Das tolle an diesen Pflanzkästen ist, dass sie individuell einsetzbar sind und sowohl über einen Zaun, als auch über ein Geländer gehangen werden können. Die dazugehörigen Klemmen sorgen für einen sicheren Halt und können individuell eingestellt werden. Je nach Verwendung bzw. je nach Pflanzenart können die Untersetzer ganz leicht entfernt werden.

Während manche Pflanzen unglaublich viel Feuchtigkeit benötigen, mögen andere Staunässe gar nicht. In diesem Fall hängt man die Blumenkästen einfach ohne Untersetzer auf – so bleibt man auch beim Bepflanzen sehr flexibel. Man bekommt die Blumenkästen in zwei verschiedenen Farben – so ist für jeden Geschmack sicherlich das Passende dabei. Wir haben uns für die grauen Kästen entschieden, da diese optisch wesentlich besser auf unsere Terrasse passen. Insgesamt sind wir rundherum zufrieden und würden jederzeit wieder bei UPP bestellen. Die Produkte sind hochwertig und die Preise absolut fair – was will man mehr?

Profi-Bauschubkarre von LIMEX…


*Werbung*   Weil unsere Schubkarre schon relativ alt und rostig war, haben wir uns mal nach einer Alternative umgeschaut und sind dabei auf den HBH24-Onlineshop gestoßen, in dem sich alles um Geräte für die Bereiche Bau, Garten und Werkstatt dreht. Dort haben wir diese Profi-Bauschubkarre der Marke LIMEX entdeckt.

Binnen kürzester Zeit stand die Lieferung auch schon vor der Tür. Lediglich der Aufsatz und das Rad mussten noch mit dem Gestell verschraubt werden – und schon war die Schubkarre mit nur wenigen Handgriffen einsatzbereit. Das besondere an dieser Schubkarre ist der gebogene Rahmen, der aus einem Stück gefertigt wurde, und somit eine besonders hohe Stabilität aufweist. Mit einem Fassungsvermögen von 100 Litern und einer Tragfähigkeit von bis zu 150 kg kann man so einiges damit transportieren. Besonders toll finde ich, dass man bei Bedarf auch passende Ersatzteile – wie bspw. ein Ersatzrad, oder anderes Zubehör dazu bestellen kann. Alles in allem macht die Schubkarre insgesamt einen sehr hochwertigen  und stabilen Eindruck – wir sind definitiv zufrieden damit.

Praktischer Garten-Werkzeug-Trolley

*Werbung*   Bei uns liegen alle Gartenutensilien verstreut in den Regalen der Garage rum – und wann immer ich etwas brauche, muss ich mir die einzelnen Werkzeuge zusammensuchen. Das ist lästig und zeitaufwendig. Dann habe ich diesen genialen Garten-Werkzeug-Trolley der Marke UPP entdeckt und finde ihn nahezu perfekt.

     

Zwar muss man ihn bei Anlieferung noch zusammenbauen, aber das ist kein Hexenwerk. Das Gestell ist aus stabilem Metall und auch das andere Zubehör wie der Kunststoffeimer oder der Taschengürtel machen einen hochwertigen Eindruck. Alles was man für die Gartenarbeit benötigt findet darin Platz. Große Teile wie Besen, Rechen usw. werden mittig reingestellt. Die kleineren Dinge wie eine Gartenschere, die kleine Schaufel oder Harke kann man rundherum im Gürtel verstauen. So hat man alles direkt griffbereit. Den Trolley kann man dank der großen Räder bequem über die Wiese ziehen und ihn bei der Arbeit sicher abstellen. Ist man fertig schiebt man alles einfach bis zum nächsten Gebrauch ganz platzsparend in die Garage – ein wirklich genialer Helfer sag ich euch. Wir sind absolut begeistert.

Gardena Streuwagen…

*Werbung*   Gardena hat sein kurzem neue Streuwagen im Sortiment, die es sogar in unterschiedlichen Größen gibt. So kann man je nach Grundstücksfläche die optimale Größe wählen. Wir haben uns für den Streuwagen L entschieden, der für mittelgroße Flächen, mit einer maximalen Flächenkapazität von 400 m², geeignet ist.

 

Insgesamt hat der Streuwagen ein Fassungsvermögen von 12,5 Liter. Am Handgriff ist ein Hebel, mit dem man durch die Auf-/Zu-Funktion die Streumenge genau dosieren kann – ganz einfach per Handdruck – und ohne sich dabei bücken zu müssen.

       Durch die integrierte Streuwalze wird das Streugut gleichmäßig verteilt. Die Dichtlippe am Abdeckschieber schließt der Streubehälter anschließend wieder so dicht ab, dass auch nach Gebrauch kein Streugut mehr ungewollt herausfallen kann. Ganz gleich ob man den Rasen düngen muss, neue Grassamen streuen will, oder im Winter Streusalz verteilen möchte – mit dem Gardena Streuwagen ist das problemlos und vor allem schnell erledigt. Durch die großen Profilräder lässt sich der Streuwagen auch auf der Wiese absolut leichtläufig fahren – ganz ohne Kraftaufwand. Dadurch dass der Streuwagen für unterschiedliches Streugut, mit unterschiedlicher Korngröße geeignet ist, kann man ihn quasi ganzjährig einsetzen. Das Material ist absolut korrosions- und witterungsbeständig und kann nach Gebrauch einfach abgespritzt, bzw. mit Wasser gereinigt werden. Alles in allem ist der Gardena Streuwagen eine super Sache – sowohl im Sommer als auch im Winter – erleichtert er einem die Arbeit ungemein – wir sind begeistert! 🙂

Hängesessel “Tropical”

*Werbung*   Ich liebe es in der warmen Jahreszeit draußen zu entspannen – und dafür ist ein Hängesessel ideal geeignet. Im Onlineshop von Hängemattengigant haben wir diesen bunten Hängesessel “Tropical orient lounge“ entdeckt.

Der Hängesessel ist sofort einsatzbereit und wird einfach an einen stabilen Haken gehängt, oder an einem Baum befestigt – und schon kann man es sich gemütlich machen. Er ist jedoch nicht nur für ein sonniges Plätzchen im Garten geeignet, sondern er macht sich durchaus auch prima als Möbelstück in der Wohnung. Das gestreifte Design, in herrlich bunten Farben, wirkt sommerlich und lädt wunderbar zum Chillen ein. 🙂 Besonders toll finde auch die Fußstütze, die insgesamt noch mehr Liegekomfort bietet.

Wer einen großen Garten, bzw. viel Platz hat, der kann den Hängesessel auch mit einem wetterfesten Gestell aus Holz oder Stahl aufstellen. Optisch wirkt das nochmal ganz anders – aber man benötigt eben auch den Platz dafür. Falls ihr auch noch ein chilliges Plätzchen einrichten wollt, dann schaut doch mal bei Hängemattengigant rein. Die Auswahl ist riesig groß und die Preise sind meines Erachtens auch recht fair.

nützliche Wespenfalle…

*Werbung*   Ich habe schon so einiges in meinem Schrank aus dem Tescoma-Onlineshop, denn ich bin immer wieder aufs Neue begeistert von den Produkten. Diesmal ist mein absolutes Highlight, passend zur Jahreszeit, diese Wespenfalle.

     

Mittlerweile kann man kaum noch draußen sitzen, ohne von den lästigen Wespen attackiert zu werden. Anfangs war ich sehr skeptisch, doch schnell zeigte sich, dass die Wespenfalle wirklich funktioniert. Die Wespen werden durch den süßen Inhalt angelockt und sammeln sich in der Falle – während man am Tisch wieder in Ruhe sitzen kann. 🙂 Natürlich kommt immer noch der ein oder andere Plagegeist angeflogen, aber mindestens 90% weniger als vorher. Ich hätte nie gedacht das es funktioniert und bin nun doch total begeistert davon.

Glasstelen…

*Werbung*    Bereits vor einiger Zeit habe ich hier auf meinem Blog über unterschiedliche Glasstelen berichtet – und darüber, wie wunderbar man mit Glas sowohl innen als auch im Außenbereich einzigartige Akzente setzen kann. Nachdem wir nun unsere Terrasse neu gestaltet haben, wollten wir auch hier mit einer Glasstele einen besonderen Blickfang schaffen und haben auf der Homepage von glasdekore.de diese hübsche Stele entdeckt.

        

Die Stele steht in einem schweren Steinsockel, wodurch sie generell schon einen sicheren Stand hat. Nichts desto trotz wollten wir auf Nummer sicher gehen und haben sie zusätzlich im Boden verschraubt, denn schließlich wäre es mehr als ärgerlich wenn sie beim Sturm umfallen würde.

Ihr seht, mit Glas kann man wunderbar dekorieren. Die Produkte werden alle handgefertigt – somit können auch individuelle Wünsche erfüllt werden. Es lohnt sich auf jeden Fall mal bei „Glasdekore“ reinzuschauen.

„Olerum“ – alles rund um den Garten…

*Werbung*   Der April zeigt sich gerade von seiner besten Seite und so langsam kann man draußen schon die ersten Blumentöpfe bepflanzen. Wir gestalten gerade unsere Terrasse komplett neu – vom Fußboden bis zu den Pflanztöpfen soll alles stimmig sein. Bei meiner Suche nach schönen Pflanztöpfen bin ich auf den Olerum-Onlineshop gestoßen. Von Gartenmöbel, Gartengeräte und Gartenwerkzeuge, über Gewächshäuser, Grills, bis hin zu wunderschönen Pflanztöpfen hat das Sortiment einiges an tollen Produkten zu bieten. Die passenden Pflanzen, Blumensamen oder auch die Blumenerde kann man gleich mitbestellen – so hat man alles aus einer Hand und bekommt es ganz bequem nach Hause geliefert. Genial oder? Wir haben uns diese zwei wunderschönen Lineo-Pflanztöpfe aus der Scheurich-Serie ausgesucht, dessen Design modern aber dennoch zeitlos ist.

Optisch wirken die Töpfe durch den dickwandigen Rand recht schwer und massiv, aber das sind sie keineswegs – im Gegenteil – das Material ist aus leichtem Kunststoff, wodurch eine mehrfache Umgestaltung jederzeit möglich ist. Die bauchige Form in Kombination mit dem eleganten Rillen-Relief gibt diesen Pflanztöpfen einen ganz natürlichen Charakter.

Damit das Gesamtbild optisch ein wenig aufgelockert wird, habe ich bewusst zwei verschiedene Größen sowie unterschiedliche Farbvarianten gewählt. Der Schwarz-Granit-farbige Topf aus der Lineo-High-Kollektion ergänzt sich prima mit dem rundlich-kurzen Lineo-Topf. Alles in allem passt diese Serie definitiv zu jedem Einrichtungsstil – und auch auf unserer Terrasse kann sich das Ergebnis definitiv sehen lassen.

Das Beste ist, dass die Töpfe sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich genutzt werden können. Das Material ist frostfest und UV-beständig und durch das integrierte Wasserablaufloch mit Verschluss lassen sich die Töpfe super flexibel einsetzen.

Auch das Pflanzensortiment bei Olerum lässt keinerlei Wünsche offen. Um auch einen kleinen Teil zum Naturschutz beizutragen, haben wir uns bewusst für einige winterharte Stauden aus der Kategorie Bienenpflanzen entschieden. Damit kann man zumindest ein Stückweit dazu beitragen, dass die Bienen das ganze Jahr über Pollen und Nektar als Nahrung finden.

Die Coco® Zwergrose beispielsweise ist niedrig und buschig wachsend und somit ideal für Pflanzgefäße geeignet. Sie bekommt wunderschöne lachsorange-rosa farbige Blüten und ist absolut wetterunempfindlich. Wird sie im Frühjahr nach dem Frost zurückgeschnitten, kann man sich schon bald auf eine neue Blütenpracht freuen.

       

                       nach der 1. Woche                                             nach der 3. Wochen bereits mit Blüten

Auch diese Zierquitte – oder auch Nordische Zitrone genannt – ist eine sehr anspruchslose Pflanze – also genau das richtige für mich. 🙂 Im April und Mai zieht sie mit herrlich roten Blüten alle Blicke auf sich – und später im Herbst findet man zunächst grüne, dann aber leuchtend gelbe vitaminreiche Früchte daran, die sogar essbar sind. Auch die Zierquitte ist winterhart und erfreut uns jedes Jahr aufs Neue mit ihren leckeren Früchten.

     

       nach der 1. Woche                              nach 2 Wochen                           nach der 3. Woche mit Blüten

Die Gänsekresse wird deshalb auch Frühlingsflirt genannt, weil sie bereits ab Ende Februar mit den ersten Blüten die wärmere Jahreszeit einläutet. Ob man den Balkon oder die Terrasse mit diesen polsterartigen Blütenteppichen verschönert ist reine Geschmackssache – so oder so zieht sie alle Blicke auf sich.

        

              nach der 1. Woche                                                      nach der 3. Woche

Auch vor unserer Haustür haben wir bereits ein paar Pflanztöpfe hergerichtet, denn auch dort soll durch bunt blühende Pflanzen ein schönes Ambiente entstehen. Dafür haben wir sowohl den Gold-Flachs – auch Garten-Lein genannt ausgewählt, als auch das Sonnenröschen – oder auch bekannt unter Bronzeteppich. Beides Kleinstauden, die man sowohl in Pflanzgefäße, oder in Steingärten setzen kann. In den Sommermonaten können sich die Bienen an einem hübschen farbenfrohen Blütenteppich erfreuen. Die Pflanzen sind absolut anspruchslos und schon mit ein bisschen Sonne zufrieden.

      

                              nach der 1. Woche                                                                      nach der 3. Woche

Natürlich möchte man auch hin und wieder ein paar Blumen in die Vase stellen, um auch drinnen sommerlich zu dekorieren – und genau dafür ist die Schafgarbe ‚Walter Funcke‘ bestens geeignet. Sie wird bis zu 70cm hoch und bereichert uns von Juni bis September mit einer Fülle intensiv roter Blütendolden. Die Blätter sind silbergrau und bilden einen wunderbaren Kontrast dazu. Man kann die Schafgarbe prima mit anderen Stauden kombinieren, oder aber mit ins Rosenbeet setzen. Wie alle anderen Stauden ist auch bei der Schafgarbe keine besondere Pflege notwendig.

       

                        nach der 1. Woche                                                                      nach der 3. Woche

Um alles komplett zu machen, konnten wir praktischerweise sogar die Blumenerde bei Olerum mitbestellen. Das ist wirklich genial – so muss man die doch relativ schweren Säcke nicht mehrfach anpacken, bis sie nach mühevollem hin und her schleppen dann irgendwann zuhause gelandet sind – einfacher geht es nun wirklich nicht. Bei der Blumenerde handelt es sich um eine torfhaltige Qualitäts-Blumenerde, die für Zimmer-, Balkon-, Terrassen- und Gartenpflanzen ist. Alles in allem sind wir von der Bestellung, über die Lieferung, bis hin zur Qualität der Produkte absolut zufrieden mit Olerum und würden jederzeit wieder dort bestellen. Man kann sich ganz bequem vom Sofa aus alles in Ruhe aussuchen – und innerhalb kürzester Zeit steht die Ware vor der Tür. Unsere Terrasse ist zu einer kleinen Wohlfühloase geworden, auf der man nun so richtig entspannen kann – und auch der Eingangsbereich vor der Haustür sieht nun richtig einladend aus. Schaut doch mal bei Olerum vorbei – ihr werdet es sicher nicht bereuen! 🙂

„DuoMatic Color“ Wäschespinne

*Werbung*    Unsere alte Wäschespinne hatte nun so langsam ausgedient, daher haben wir uns für diesen Sommer mal nach einer neuen umgeschaut. Durch Zufall sind wir dabei auf den Blome-Onlineshop gestoßen – ein Shop, in dem man qualitativ hochwertige Produkte für Heim und Garten findet – so wie bspw. diese  Wäschespinne „DuoMatic  Color“.

 

Die DuoMatic ist nicht nur in mehreren fröhlichen Sommerfarben erhältlich, sondern auch in verschiedenen Größen, bzw. mit unterschiedlichen Leinenlängen. Je nach Bedarf bzw. vorhandenem Platz kann man das für sich passende Produkt auswählen.

Besonders genial finde ich bei der DuoMatic jedoch die integrierte – und sogar patentierte – Leinenautomatik. In der Vergangenheit musste ich immer nochmal eine Schutzhülle über die Wäschespinne stülpen, damit die Leinen durch die Witterung nicht verschmutzen. Das ist zwar nicht wirklich dramatisch, aber schon ein wenig umständlich und lästig. Dank des Rundum-Wetterschutzes ist das bei der Blome-Wäschespinne nicht nötig, denn die Leinen verschwinden beim Schließen in einer rundherum geschlossenen Kunststoffhülle. Das ist mal wirklich gut durchdacht und super praktisch.

        

Für die Befestigung gehört zum Lieferumfang zwar eine Bodenhülse um die Wäschespinne einzubetonieren, aber wir haben uns dennoch alternativ für die Eindrehbodenhülse GardenFix entschieden. Damit bleibt man flexibel und kann bei Bedarf auch mal wieder den Standort wechseln. Die Bodenhülse aus Vollkunststoff wird lediglich in den Boden eingedreht und die Wäschespinne anschließend in die Hülse gesteckt. Die Leine hat so sicheren Halt und kann im Winter ganz unproblematisch wieder eingelagert werden.

                         

Die DuoMatic ist wirklich klasse. Schaut doch auch mal bei „Blome“ rein – wir jedenfalls sind absolut begeistert.

IKRA Akku Schneefräse IAF 40-3325

*Werbung*   Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt der weiß, dass ich schon über einige Produkte von IKRA berichtet habe. Die Produkte sind absolut hochwertig, einfach in der Handhabung und auch vom Preis-Leistungsverhältnis definitiv im grünen Bereich. In den letzten Monaten hat sich bei IKRA einiges getan, denn das Sortiment wurde um viele tolle Produkte erweitert – so wie bspw. diese Akku-Schneefräse IAF 40-3325.

    

Ich glaube die meisten von euch kennen das, wenn man an Wintertagen aus dem Fenster schaut und plötzlich überall Schnee liegt.  Dann heißt es warm anziehen und ab nach draußen zum Schnee räumen. Mit einem normalen Schneeschieber ist das Schnee räumen jedoch sehr langwierig, mühsam und mit der Zeit auch durchaus anstrengend – zumindest empfinde ich das so.

Wir wollten uns das Ganze ein wenig vereinfachen und haben deshalb die Akku Schneefräse IAF 40-3325 von IKRA ausprobiert. Ein geniales Teil sag ich euch! Zum einen geht es mit der Schneefräse deutlich schneller und zum anderen ist das Schnee räumen wesentlich einfacher. Ohne viel Kraftaufwand schiebt man einfach die Fräse vor sich her – dabei kann man die Richtung für den Schneeauswurf auch noch unterschiedlich steuern. Man stellt einfach den Hebel dafür in die entsprechende Richtung und schon wird der Schnee entweder rechts, links, oder eben nach vorne aus dem Auswurfschacht ausgeworfen – und das mit einer Auswurfweite von etwa 5-6 Metern.

     

Nun ja, während sich meine Nachbarschaft also beim Schnee schieben so richtig müde gemacht hat, konnte ich ganz gemütlich unsere Gehwege, den Parkplatz und auch die Garageneinfahrt vom Schnee befreien. Damit habe ich natürlich alle Blicke auf mich gezogen und schnell kam bereits der ein oder andere um sich diese geniale Schneefräse mal genauer anzuschauen. Die Begeisterung war groß und ich wette dass sich künftig mehrere solch einen nützlichen Helfer anschaffen werden. 🙂

    

Dadurch, dass die Schneefräse mit einem Akku betrieben wird, arbeitet sie zum einen sehr leise und man kann sich vor allem damit komplett frei bewegen – ganz ohne ein störendes Kabel. Der Akku hat eine Laufzeit von etwa 50 Minuten, was völlig ausreicht um rund ums Haus alles frei zu räumen. Ist der Akku leer, kann man ihn im Standard-Ladegerät bei einer Dauer von ca. 3-5 Stunden wieder aufladen.

     

Alternativ gibt es allerdings auch ein Schnellladegerät, bei dem die Ladezeit gerade mal 60 Minuten dauert. 

Allerdings möchte ich noch erwähnen, dass weder ein Akku noch das Ladegerät im Lieferumfang enthalten sind, sondern als Zubehör separat bestellt werden müssen. Das finde ich persönlich nicht ganz so gut, denn schließlich erwartet man beim Kauf eines Akku-Gerätes das zumindest ein Akku und ein Ladegerät dabei ist. Aber wenn man das ja weiß, kann man die Teile ja mitbestellen.

Auch in Punkto Sicherheit und Handhabung haben die Macher von IKRA sich richtig Gedanken gemacht. Die Griffe der Schneefräse sind mit komfortablem Softgrip überzogen, so dass man einen sicheren Halt hat und bei der Arbeit nicht abrutschen kann. Auch die Teleskop-Höhenverstellung ist eine tolle Sache, denn damit kann man das Gerät mit wenigen Handgriffen der jeweiligen Körpergröße anpassen – was wiederum beim Schnee räumen ganz arg den Rücken schont. Für die Zeit, in der man die Fräse nicht benötigt, kann man sie entsprechend verkleinern, damit sie bei der Lagerung so wenig wie möglich an Platz wegnimmt.

         

Und was den Akku betrifft, den kann man nicht nur für die Schneefräse nutzen, sondern das ganze Jahr über auch in allen anderen IKRA ONE FOR ALL Akku Gartengeräten mit dem 40 Volt Zeichen verwenden – genial, oder?

Insgesamt kann ich zur IKRA Schneefräse sagen, dass das Schnee schieben nicht nur viel schneller geht als mit einem üblichen Hand-Schneeschieber, sondern auch wesentlich einfacher ist und noch deutlich mehr Spaß macht. Allerdings muss man bei der Anwendung ein paar Dinge beachten, die nicht ganz unwichtig sind. So darf das Gerät nur auf asphaltierten, geteerten Gehwegen und Straßen, Höfen, Garagenauffahrten und Bürgersteigen  verwendet werden. Ganz wichtig ist auch, dass man die Schneefräse nie in der Nähe von Personen, Tieren, Fahrzeugen, Fenstern oder ähnlichem benutzen sollte, denn falls mal ein Stein in den Auswurf geraten sollte, können durchaus Schäden dadurch verursacht werden. Auch sollte man mit der Maschine nur leichten, losen Schnee räumen und keinesfalls nassen, vereisten Schnee! Wenn man diese Dinge beachtet, kann der Spaß beginnen….

Cellfast Gartenschlauchwagen Satz EXPLORER

*Werbung*   Momentan liegen die Arbeiten im Garten brach, aber schon in ein paar Wochen steht das Frühjahr vor der Tür und dann wird im Garten so langsam wieder alles auf Vordermann gebracht. Ich glaube viele von euch wissen wie viel Arbeit es ist ein Grundstück oder einen Garten zu pflegen und zu bewirtschaften und deshalb sollte man auch dafür sorgen, dass die anfallenden Arbeiten so leicht wie möglich zu bewerkstelligen sind. Dieser Gartenschlauchwagen von Cellfast bspw. ist nicht nur sehr nützlich, sondern auch unglaublich praktisch.

Man kann bei diesem Schlauchwagen sogar zwischen zwei Variationen wählen – entweder mit 25m oder 50m Gartenschlauch – je nach Größe des Grundstücks. Durch die bereits vorhandene Anschlussgarnitur mit multifunktionalem Pistolensprenger kann man sofort mit der Arbeit beginnen.

       

Nicht nur am Material, sondern auch an den sonstigen Extras kann man die hochwertige Verarbeitung und natürlich auch die Qualität des Produktes deutlich erkennen. Der Schlauchwagen wurde aus Stahl und Aluminium hergestellt, daher ist er auch extrem stabil. Der höhenverstellbare Griff mit rutschfester Gummierung sorgt für zusätzlichen Komfort bei der Gartenarbeit.

Durch die extra großen Räder lässt sich der Wagen prima bewegen und zum Abstellen hat man sogar an in den Boden versenkbare Standfüße gedacht. So bekommt der Schlauchwagen prima Halt und kann auch nicht wegrollen.

Möchte man nach getaner Arbeit den Schlauch wieder ordentlich aufrollen, ist dies mit der ergonomischen und klappbaren Handkurbel im Nu erledigt.

Alles in allem ist solch ein Gartenschlauchwagen eine tolle Sache. Knicke im Schlauch gehören der Vergangenheit an und vor allem das Ab- und Aufrollen des Schlauches ist damit ohne großen Zeit- und Nervenaufwand möglich – eine echt prima Alternative, die in keinem Garten fehlen sollte!!!